Schöne Aussichten feiern 30-jähriges


Ein Grund zum Feiern,
aber auch ein Grund zurück zu schauen.

Wie alles begann

         ...ein Blick in unsere Gesichte...                 🙂

Ende der 1980er Jahre fanden sich im Rheinland viele Frauen, die gemeinsame Sache machen und sich gegenseitig unterstützen wollten. Sie gründeten 1990 die „Interessengemeinschaft für Frauenbetriebe und Projekte e.V.“, aus der kurz darauf der Regionalverband Rheinland von Schöne Aussichten und schließlich „Schöne Aussichten Verband freiberuflich tätiger Frauen e.V.“ hervorging. Ziel war es, eine wirtschaftliche Lobby für ökonomisch unabhängige Frauen zu gründen.

 

Worum ging es?

Von Anfang an ging es um existenzielle Fragen wie: Wie setze ich angemessene Preise für meine Dienstleistung durch? Welche Altersvorsorge brauche ich? Wie erreiche ich meine Kunden?
Schöne Aussichten antwortete mit Themenabenden, Fachvorträgen, Netzwerktreffen – und mit regionalen Frauenbranchenbüchern. In Anlehnung an die Chicagoer „Yellow pages – women in business“ entstand ein nach Branchen sortiertes Verzeichnis von Unternehmen in Frauenhand. Mitte der 90er Jahre gab es Ausgaben im Rheinland, im Ruhrgebiet, in Hamburg und Berlin.

Gründung der Regionalverband Schöne Aussichten Ruhrgebiet e.V. 2002

Gründung der Regionalverband Ruhrgebiet 2002

Buenas Vistas 2003

Buenas Vistas 2003

Netzwerktreffen Essen Unperfekthaus 2018

Netzwerktreffen Essen Unperfekthaus 2018

Außerdem entwickelte Schöne Aussichten ein Versorgungskonzept, das speziell auf die Bedürfnisse selbständiger Frauen ausgerichtet und eine Alternative oder Ergänzung zur gesetzlichen Rentenversicherung war. Das Konzept war klar, transparent und wurde ausschließlich zur Altersvorsorge von selbständigen Versicherungsnehmerinnen ins Leben gerufen – Mitte der 90er ein echter Meilenstein.

Daneben sorgte die Präsenz auf wichtigen Frauenmessen für die gewünschte Sichtbarkeit der Unternehmerinnen. Ob Köln, Düsseldorf, Essen, Hamburg, Berlin – schöne Aussichten überzeugte durch eine Mischung aus Professionalität und Lockerheit. Daran hat sich bis heute nichts geändert, auch wenn es die Branchenbücher nicht mehr gibt und das Versorgungswerk von FrauenFinanzZentrum Köln weitergeführt wird.

Unternehmerinnen-Tag Ruhr 2005

Unternehmerinnen-Tag Ruhr 2005

Unternehmerinnen-Tag Hamburg 2015

Unternehmerinnen-Tag Hamburg 2015

Ein Blick in die Geschichte

Gemeinschaften von Frauen gab es schon immer. Schon lange vor unserer Zeitrechnung haben Frauen Branchenetzwerke gegründet, sich organisiert und politische Funktionen wahrgenommen.

Im alten Ägypten waren sie als Ärztinnen, Richterinnen und Priesterinnen tätig. Im 13. Jahrhundert gehörten sie Handelsgesellschaften an und gründeten sogar eigenen Zünfte wie die Garnmacherinnen und Goldspinnerinnen in Köln. Nach dem Mittelalter erlernten im 16. Jahrhundert immer mehr Mädchen die Grundrechenarten, lesen und schreiben und die ersten forderten schon damals die Gleichberechtigung. Ab Mitte des 17. Jahrhinderts etablierte sich in Frankreich die Salon-Kultur, bei der Frauen den Ton angaben. Das Zeitalter der organisierten Frauenbewegung begann Mitte des 19. Jahrhunderts. Immer mehr Frauen verlangten nach persönlicher und wirtschaftlicher Selbstbestimmung. Die erste übergreifende Organisation in Deutschland war der 1865 in Leipzig gegründete Allgemeine Deutsche Frauenverein, der Bildung und Arbeit für Frauen förderte.

Mit dem Beginn der Moderne veränderten sich Arbeits- und Lebenswelten radikal. Frauen gewannen durch die staatsbürgerliche Gleichberechtigung an politischer Kraft, sie wählten und durften gewählt werden – und sie organisierten sich immer vielfältiger. Regelmäßig fanden Weltkongresse von und für Frauen statt.

Nach dem zweiten Weltkrieg waren es die Frauen, die den Wiederaufbau in Deutschland entscheidend voranbrachten. Obwohl die Gleichstellung in beiden deutschen Staaten verfassungsmäßig verankert war, bleiben doch die wichtigen Positionen in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in Männerhand. In den 70er Jahren entstand in der Bundesrepublik eine vielfältige feministische Gegenkultur. Daraus wuchs ein neues Selbstbewusstsein und eine Struktur, die bis heute vielen Frauen Möglichkeiten für ein selbstbestimmtes Leben erschließt.

 

Schöne Aussichten - der Name ist Programm

Nicht zufällig heißt unser Verband „Schöne Aussichten“. Der Name bleibt nicht nur hängen, er steht auch für unsere Denkweise. Und die geht stets über den Tellerrand hinaus. Wir sind ein branchenübergreifender Wirtschaftsverband, der als Netzwerk die Interessen von Freiberuflerinnen, Einzelunternehmerinnen und Firmeninhaberinnen vereint. Wir geben mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit selbständigen Frauen in der Wirtschaft eine Stimme. Wir arbeiten gern und konstruktiv mit anderen Wirtschaftsverbänden, Business Netzwerken und örtlichen Kammern zusammen. So sind zum Beispiel seit einigen Jahren 10% der Mitglieder der aktuellen IHK Vollversammlung der Kammer für Essen, Mülheim, Oberhausen (IHK MEO) Mitfrauen der Schönen Aussichten e.V. 

Empfang bei der IHK MEO 2014

Empfang bei der IHK MEO - Mülheim an der Ruhr, Essen, Oberhausen 2014

25 Jahre - Bundeskonferenz der Schöne Aussichten in Hamburg 2015

Bundeskonferenz der Schöne Aussichten in Hamburg 2015

Das Kernstück unserer Verbandsarbeit bildet der rege Austausch untereinander. Bei uns diskutieren Juristinnen, Designerinnen, Architektinnen, Handwerkerinnen und Wissenschaftlerinnen neue Möglichkeiten der Kundengewinnung, treffen sich zum Business Lunch, analysieren wirtschaftliche Grundfragen der Unternehmensführung, am liebsten in lockerem Ambiente. Denn neben unseren Attributen weiblich – stark – aktiv zeichnet sich unser Verband vor allem durch einen unkonventionellen, wertschätzenden Umgang miteinander aus.

Kurz gesagt. Bei Schöne Aussichten herrscht keine Kostümpflicht, wichtiger ist uns Professionalität im Business.


Fachwissen und Erfahrung

Unser Prinzip aus fachlichem und persönlichem Austausch führt dazu, dass die Mitfrauen ihr Fachwissen und ihre Erfahrung gerne weitergeben. Das ist auch für Gründerinnen interessant, die bei uns zahlreiche Informationen für einen erfolgreichen Einstieg in die Selbständigkeit erhalten. Außerdem festigen wir den Netzwerkgedanken immer wieder durch ein abwechslungsreiches Programm. Ob Netzwerkabende, Themenabend, Workshops oder Exkursionen, wir achten auf eine angenehme Atmosphäre, in der jede Frau Anschluss findet und sich langfristig ein Netzwerk aufbauen kann.

Neben den klassischen Formaten wie Vorträgen, Workshops und Themenabenden haben wir auch immer wieder neue Formate entwickelt. In unseren „Zirkeln“ setzt sich ein kleiner Kreis von Unternehmerinnen intensiv mit den Fragen oder Problemstellungen jeder einzelnen auseinander und entwickelt Lösungen. Für das bessere Kennenlernen gibt es Speed Dating Runden oder die „Schöne Ausschau“ – eine verbandsinterne Mini-Messe. Bei Interesse treffen sich unsere Frauen zum Frühstück oder Lunch und tauschen sich so mal in anderer Umgebung aus.

All das können wir nur, weil sich Mitfrauen ehrenamtlich einbringen und mit Überzeugungskraft, Gestaltungswillen und Engagement den Verband mit frischen Ideen bereichern und zu dem machen, was er sein soll: ein Netzwerk mit Schönen Aussichten.

Themenabend "weibliche Führung", 2008

Themenabend "weibliche Führung", 2008

Schöne Aussichten Ausstellung "Die andere Seite" 2015

Ausstellung "Die andere Seite" 2015


Blick in die Zukunft

Die Zukunft ist weiblich!? Vielleicht. Noch gibt es große Unterschiede, vergleicht man Karrierechancen, Geldbeutel und Erfolgsaussichten von Frauen und Männern. Frauen verdienen durchschnittlich immer noch erheblich weniger als Männer, Karrierebrüche entstehen durch längeren Auszeiten zugunsten der Kindererziehung. In kleinen Schritten geht es voran, in die Chefetagen der Wirtschaft ziehen immer häufiger Frauen ein, viele Frauen gründen eigene Unternehmen, um Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

Viele Herausforderungen, aber auch neue Chancen warten auf uns. Aber bei allen Veränderungen gibt es eine Konstante: Allein schafft es keine Frau an die Spitze! Es kommt immer auf ein gutes Netzwerk an.

Das spricht heute und in Zukunft für „Schöne Aussichten“.

Buchparty bei buchkontext in Essen 2004

Buchparty bei buchkontext 2004

Führung im Zollverein Essen 2005

Führung im Zollverein Essen 2005

Bundeskonferenz der Schöne Aussichten in Postdam 2013

Bundeskonferenz in Postdam 2013

Unternehmerinnen-Tag Ruhr 2008

Unternehmerinnen-Tag Ruhr 2008

Der Vorstand nach der Bundeskonferenz der Schöne Aussichten in Köln 2015

Der Vorstand nach der BuKo in Köln 2015

Teilnahme am Firmenlauf 2015 in Essen

Teilnahme am Firmenlauf 2015 in Essen